Sicherheit



Umgang mit Ballongas in Flaschen


Bitte beachten Sie:
  • Ballongas verdrängt den Sauerstoff der Atemluft. Daher nie Ballongas direkt einatmen und bei der Anwendung in kleinen Räumen für ausreichend Belüftung sorgen (z.B. Fenster kippen).
  • Ballongasflaschen immer gegen Umfallen sichern - z.B. mit Flaschenhalter, Spanngurt oder Kette - ansonsten besteht Verletzungsgefahr. Besteht keine Möglichkeit, die Flasche stehend zu befestigen, sollte sie auf eine saubere Unterlage gelegt und gegen Wegrollen gesichert werden.
  • Ballongasflaschen von Wärmequellen (Heizkörper, Öfen) fernhalten, damit die Oberflächentemperatur der Gasflasche 50 °C nicht überschreitet. Ein Sonnenschutz ist nicht erforderlich. Im Brandfall muß die Feuerwehr über eventuell vorhandene Gasflaschen informiert werden.
  • Regen, Schnee und Verschmutzung können die einwandfreie Funktion des Flaschenventils beeinträchtigen.

Arbeitsschritte zum Befüllen von Ballons

  • Erst Gasflasche sichern, dann Banderole entfernen. Flaschenkappe (wenn vorhanden) abschrauben und Siegel-Verschlußkappe am Flaschenventil entfernen.
  • Nun die Entnahmearmatur per Hand im Uhrzeigersinn anschrauben. Nie Ballons ohne Entnahmearmatur (Ballon-Füllventil) befüllen!
  • Seitlich stehend Flaschenventil langsam gegen den Uhrzeigersinn öffnen. Ballons über den Füllstutzen schieben und je nach Funktion des Ballon-Füllventils die Ballons befüllen. Nicht vor die Austrittsöffnung stellen und kein Ballongas in Richtung einer Person ablassen.
  • Bei längerer Unterbrechung oder am Ende des Ballonfüllens das Flaschenventil im Uhrzeigersinn per Hand zudrehen.
  • Vor dem Lösen der Entnahmearmatur kontrollieren, ob das Flaschenventil geschlossen ist, den Restdruck aus der Entnahmearmatur ablassen und die Armatur gegen den Uhrzeigersinn abschrauben.
  • Zum Abtransport die Flaschenkappe wieder aufschrauben - fertig. Nie Ballongas-Flaschen mit montierter Entnahmearmatur transportieren!

Es gibt verschiedene Entnahmearmaturen am Markt, die unterschiedlich zu betätigen sind:

  • Verschieben des Füllstutzens (Stößelventil evtl. mit automatischem Füllstop).
  • Abknicken der Gummifüllspitze (Abknickventil).
  • Betätigung eines Dreh- oder Druckknopfes (evtl. mit automatischem Füllstop).

Bitte beachten Sie:

  • Bei Massenballonstarts - mehr als 500 Ballons - muß die Flugsicherung am nächsten Flughafen angefragt werden. Laden Sie sich hierzu das Informationsblatt der Flugsicherung weiter unten herunter.
    >>Balloninfoblatt
  • Die Auftriebskraft von 1 Liter Ballongas beträgt 1 Gramm.
  • Es sollte nach Abzug vom Eigengewicht des Ballons und einer evtl. Karte samt Schnur ein Auftrieb von 0,5 g je Liter Ballongas-Füllmenge übrig bleiben.